Wirtschaftsdünger Analysen

Die im Rahmen der WRRL-Beratung betreuten Modell-, Beratungs- und Nachfragebetriebe, haben jedes Jahr die Möglichkeit Vollanalysen von betriebseigenen und betriebsfremden Wirtschaftsdüngern untersuchen zu lassen.

In der unten stehenden Abbildung sehen Sie die durchschnittlichen Gehalte an Gesamt-Stickstoff (X-Achse), NH-4-Stickstoff (Y-Achse) und P2O5 (als Gradient aufgetragen). Ganz bewusst wurden Nährstoffträger aus der Geflügeltierhaltung weggelassen, damit die Skala überschaubar bleibt. Die Übersicht der Inhaltsstoffe zum „HTK“ finden Sie in einer anderen Abbildung.

Da man sich natürlich nicht nur auf die Mittelwerte verlassen sollte und zudem die Verpflichtung zur wahrheitsgemäßen Angabe (über eine Analyse) der Inhaltsstoffe bei Inverkehrbringen vorliegt, ist jedem Betriebsleiter angeraten auch seine betriebseigenen Wirtschaftsdünger regelmäßig zu untersuchen. Spätestens bei der Optimierung der Nährstoffflüsse auf dem Betireb, sprich Düngeplanung, Mineraldüngerzukauf, Einzelschlagdüngung, kommt es eben auch darauf an was die Gülle oder der Gärrest an Leistung hat. Die folgende Abbildung verdeutlicht die enormen Spannweiten, die bei Wirtschaftsdüngern der gleichen Kategorie auftreten können.

Verteilung Nährstoffträger

In dieser Abbildung sehen Sie die Verteilung der Nährstoffträger in unseren Beratungsgebieten.