Beratung Parsau

Startseite/Beratung Parsau

Niedrigere Hoftorbilanzen 2016 im Vergleich zum Vorjahr

Die Hoftorbilanz, die den Betrieb als abgeschlossene Einheit (Bezugsebene) definiert, erfasst alle Nährstoffe, die dem Betrieb über Dünge- und Futtermittel, Viehzukäufe und die N-Bindung der Leguminosen zugeführt sowie mit Produkten zur Vermarktung (Eier, Milch, Tiere, Getreide, Raps etc.) abgeführt werden. Nicht erfasst werden innerbetriebliche Nährstoffbewegungen mit wirtschaftseigenem Futter, Wirtschaftsdünger oder die Beweidung (innerbetrieblicher Nährstoffkreislauf). In [...]

Grundnährstoffversorgung der Böden im Beratungsgebiet Obere Aller rechts

Für eine hohe N-Effizienz müssen die angebauten Kulturpflanzen unter optimalen Bedingungen ausgesät werden. Das heißt, nicht nur auf die Bodenbearbeitung und Verteilung der Erntereste achten, sondern auch die allgemeine Bodengesundheit und die Versorgung des Bodens mit den Grundnährstoffen im Blick zu behalten und einen an die Bodenart angepassten pH-Wert einzustellen. Denn nur durch einen guten [...]

Nachernte-Nmin-Ergebnisse im Beratungsgebiet Obere Aller rechts

Im Beratungsgebiet wurden nach der Ernte Nmin-Proben gezogen. In der Grafik sind die Einzelergebnisse unter Angabe der Frucht vor der Probenahme aufgeführt. Der Nmin-Wert liegt im Mittel bei 77 kg/ha, wobei die Vorfrucht Kartoffel die höchsten Werte hinterließ. Hier liegt das Mittel bei 114 kg N/ha. Im Vergleich zu den Vorjahren liegt der Nmin-Wert um [...]

Anlegen von Düngerfenstern im WRRL-Beratungsgebiet Obere Aller rechts

Die Arbeiten auf dem Feld sind Mitte April nun voll im Gang. Jetzt gilt es, die im Winter geplante Düngestrategie auf dem Acker umzusetzen und an die Witterung sowie die Bestandesentwicklung anzupassen. Eine Möglichkeit, um die Düngungshöhe und -terminierung zu kontrollieren, ist der Verzicht auf die Düngung einer kleinen Parzelle des Schlages. In diesem Frühjahr [...]

Ergebnisse der Frühjahrs-Nmin-Beprobungen

In diesem Jahr wurden 51 Frühjahrs-Nmin-Beprobungen durchgeführt. Die Werte sind im Schnitt 10 kg N/ha niedriger als im Vorjahr. Die Düngung sollte maximal um die Differenz zwischen tatsächlichem Nmin-Wert und zuvor geplantem Nmin-Wert geändert werden. Es istkeine Änderung der absolut geplanten Düngungshöhe erforderlich, um die neuen Kontrollwerte für N (50 kg/ha) und P2O5 (10 kg/ha) [...]