[Video] Wie wird der Erfolg von Trinkwasserschutzmaßnahmen kontrolliert?

Startseite/[Video] Wie wird der Erfolg von Trinkwasserschutzmaßnahmen kontrolliert?

[Video] Wie wird der Erfolg von Trinkwasserschutzmaßnahmen kontrolliert?

Ein Instrument der Erfolgskontrolle ist die #Nitrat-Tiefensondierungen. Bei den Tiefensondierungen werden je nach Substrat in Tiefenschritten von 30 bis 50 cm Bodenproben entnommen und im Labor auf die Nitratkonzentration untersucht. Die Probenahme mit einem Handbohrer erfolgt je nach Standort bis zu einer max. Tiefe von 3 bis 5 m.

👉 Das Kurzvideo zeigt die Probenahme…

Die Ergebnisse geben anschließend Auskunft über die mittlere Nitratkonzentration im Sickerwasser der Dränzone – und damit über die Konzentration in der Grundwasserneubildung. So können Aussagen darüber getroffen werden, ob die eingesetzten Maßnahmen zur Sicherung der #Trinkwasserqualität zielführend sind. Werden in den Nitrat-Tiefenprofilen geringe Werte gefunden, ist das ein Beleg für den Erfolg der Kooperationsarbeit. Bei erhöhten Werten hingegen kann sofort durch geeignete Maßnahmen (Beratung, Freiwillige Vereinbarungen) gegengesteuert werden.