Nicht geschüttelt, nicht gerührt, nicht gedroschen und (noch) nicht gehäckselt …

… das Mais Labyrinth von Hans-Heinrich Heins aus Rockstedt.

Passend zur Ferienzeit ist das Labyrinth wieder vom 22. Juli bis zum 3. Oktober geöffnet. Jeweils Freitag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr kann man sich einen Mais-Schlag mal ganz aus der Nähe anschauen.

Für den guten Überblick kann man auch den Aussichtsturm besteigen.
________________________________________________

Für einen guten Überblick zur aktuellen Situation der Nährstoffversorgung vom Mais in der Elbe-Weser Region, können Sie uns gerne im Büro erreichen.

Durch einen überdurchschnittlich warmen Mai mit ausreichenden Niederschlägen konnte eine große Menge Stickstoff aus den gedüngten und den im Boden vorhandenen N-Vorräten freigesetzt werden. Durch die Düngung und das große Mineralisationspotential der langjährig organisch gedüngten Böden wurde zum ersten Zeitraum bereits überdurchschnittlich viel Stickstoff freigesetzt.

Trotz der teils erheblichen Mengen an Niederschlag im Juni, zeigen die etwas besseren Böden zwar eine Verlagerung von Stickstoff jedoch keine Auswaschung. Insofern ist hier definitiv von einer Nachdüngung zur Kompensation von Auswaschungsverlusten abzuraten.

Weitere Informationen hierzu, könnt ihr demnächst dem überregionalen Rundschreiben entnehmen:
http://www.geries.de/w…/rundschreiben-12011/rundschreiben-2/
________________________________________________
Weitere Informationen zum Labyrinth sind hier zu finden:

http://schoene-heide.de/…/flyer-maislabyrinth-27404-rockste…

http://www.landtouristik-selsingen.de/…/07/01/maislabyrinth/